VODKA24.NET - real vodka`s online

Herstellung:

In Polen und Russland gibt es unzählige Wodkabrennereien, von Großunternehmen - mittlerweile teilweise in Joint - Venture mit westlichen Spirituosenproduzenten - bis hin zu kleinen Einzel- und Schwarzbrennbetrieben.

Der traditionelle Rohstoff für die russische Wodkaproduktion ist Roggen. Daneben kann auch anderes Getreide oder Kartoffeln Verwendung finden, wobei letzteres jedoch verpönt ist. Westliche/Exilrussische Sorten basieren auch auf aus Zuckerrüben hergestellter Melasse, allerdings recht selten. Neben Wasser braucht man zur Wodkaherstellung außerdem noch Hefe. Wofür, steht dann gleich im nächsten Abschnitt

Die festen Rohmaterialien werden zerkleinert, mit Wasser vermischt und erhitzt, bis sich die in den Rohstoffen gelöste Stärke in Zucker verwandelt. Der dabei entstehende süßliche Brei nennt sich Würze. In diese Würze wird nun Hefe gegeben, um einen Gärungsprozess zu starten, wodurch die alkoholhaltige Maische entsteht, das Ursprungsprodukt für die nun anstehende Destillation. Durch mehrfache Destillation wird aus der Maische Alkohol gewonnen.

Die Maische wird auf etwa 80 Grad erhitzt. Bei dieser Temperatur (genau 78,4 Grad Celsius) siedet der Alkohol, während das Wasser zurückbleibt und so werden automatisch beide Stoffe getrennt. Im Gegensatz zu anderen Spirituosen, die bei der Gärung entstandenen Aromastoffe im fertigen Produkt beinhalten, wird das Wodka-Destillat so weit wie möglich gereinigt. Die verbleibenden Aromastoffe der Gärung sind im fertigen Wodka minimal.

Die Ausfilterung wird mit Holzkohle durchgeführt, der die Aromastoffe absorbiert. Am Ende wird das Ganze nochmals papiergefiltert und nach Vermengung mit Wasser ist der pure Wodka fertig. Bei aromatisierten Wodkas werden bestimmte Früchte oder Gewürze in das gereinigte Destillat oder den fertigen Wodka eingelegt und dann wieder herausgenommen. Aromatisierung hat somit nichts mit dem Mischen von Cocktails zu tun. Trotz der Minimierung der Aromastoffe in der Filterung schmecken Wodkas übrigens nicht gleich. Neben der Qualität besitzen sie durchaus unterschiedliche Charaktere. Am deutlichsten sind die Unterschiede zwischen Wodkas unterschiedlicher Herkunftsländer, wobei russische Wodkas im Vergleich zu westlichen ausgesprochen viel Charakter besitzen.

Was für die puren Wodkas gilt, gilt für die aromatisierten nicht minder: Im riesigen Russland ist Wodka das alkoholische Getränk Nummer eins. Infolgedessen gibt es Tausende von Wodkaproduktionsstätten und -marken. So können wir uns auch nur auf die wichtigsten aromatisierten russischen Wodkasorten beschränken. Wer findet, dass eine sehr gute oder wichtige fehlt, Email mit allen Daten an uns. Achtung ! Nahezu alle aromatisierten Wodkas erhalten genauso viel Alkohol wie die puren !

Quelle: nachrussland.de